Rückblick Mai 2020

Liebe Schwestern und Brüder in St. Josef,

ab 17. Mai wird es wieder möglich sein, in der Pfarrkirche St. Josef Reinlgasse Gottesdienste in kleiner Gemeinschaft zu feiern.

Dazu gelten folgende Regeln:

  • Wochentags-Gottesdienste (Mo-Sa 8:00, 18:30) ab 18.Mai: die ersten 28 Personen
  • Sonntags- und Feiertagsmessen (8:00, 9:30 und 18:30) bedürfen der

Voranmeldung
(24 Personen pro Gottesdienst)
-> Telefon (0664 62 16 933) im Pfarrbüro:
Montag und Donnerstag 8:30 – 11:30 Uhr, Dienstag 16:00 – 18:30

Die Sonntagsmesse um 9:30 wird weiterhin im Livestream übertragen, außerdem gilt nach wie vor die Entbindung von der Sonntagspflicht.

In der Kirche ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen und ein Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten. Bei der Desinfektion und der Platzwahl wird ein Ordnerdienst behilflich sein.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

P. Andreas & das Krisenteam von St. Josef

—————————————————————————————————

News

Herzliche Einladung zur Teilnahme an den Sonntagsmessen und Andachten über Livestream

 

 

Hinweis: Der Livestream beginnt wenige Minuten vor der Hl. Messe bzw. Andacht. Gegebenenfalls die Seite erneut aufrufen und die Browseransicht aktualisieren.

 

Es gibt ein NEUES Puppentheater
Petrus und Johannes
auf unserem Youtubekanal zu sehen

Die Puppentheater “Jesus und Thomas” und “Jesus und Petrus“,
weiterhin auf unserem Youtubekanal.

 

In der Fastenzeit gibt es die Tradition den Kreuzweg zu betrachten – für die Osterzeit gibt es etwas weniger Bekanntes: 9 Stationen mit dem Auferstandenen – der sogenannte LICHTWEG. Zum Meditieren jetzt auf unserem Youtubekanalhier der Text zum Download.

 

Bitte etwaige technische Schwierigkeiten zu entschuldigen.

———————————————————————————————-

Was macht Corona mit uns?

Terroranschläge, Jobverlust, Wald- oder Dachbodenbrand, Überschwemmungen – sie erschüttern punktuell unser Leben.

Ein Virus bringt das ganze System zum Kippen. Alles wird umgewälzt – es gibt Kurzarbeit, Arbeitsplatzverlust, Fokusverlagerungen, Begegnungs-und Spielraumeinschränkungen, Kontaktverminderung etc.

Ein alter Spruch, der leicht missverstanden wird, lautet: „Extra ecclesia nulla salus“, auf Deutsch „Außerhalb der Ekklesia (Kirche) kein Heil“. Da man meinte, nur innerhalb der [katholischen] Kirche sei Heil und Himmel zu finden, wurde mit Gewalt missioniert, zwangsgetauft und vieles mehr.

Ich denke, es ist besser und richtiger, die Situation so zu verstehen, dass nur innerhalb eines gesunden Systems Heil, Frieden, Kraft und ähnliche Erwartungen befriedigt werden können. Mit Ekklesia, wörtlich „herausgerufen“ (bzw. auch „herausgeholt“), sollte es möglich sein, aus einer krank(machende)n Zone zu entkommen (Zonenwechsel).

Auch wenn ich mich gesund und fit fühle, so bin ich dennoch bedroht und gefährdet, solange ich in einer Seuchenzone angesiedelt bin. Wenn jetzt so oft von Quarantäne wegen der Corona-Pandemie gesprochen wird, dann trifft es genau diese Thematik. Nachdem Jesus die Apostel zu „Menschenfischern“ macht und vom Eintreten ins „Gottesreich“ spricht, geht es genau um einen solchen Zonenwechsel.

Getauftsein“ meint ein „Hineingetaucht-/Hineingeborensein“ in ein gesundes zukunftsträchtiges System – inklusive herausgeholt/-gefischt werden aus einer verseuchten Welt.

„Corona“ mag verstanden werden als ein globales Signal wie „Betretet mit eurem innersten Kern, mit eurer Substanz und eurem Herzen den NEUEN BODEN – das Reich, in dem Jesus der König ist“.

Auch wenn in dieser Corona-Krisenzeit übliche Wege wie Hl. Messe, Beichte, Gruppentreffen u. ä. versperrt sind, so ergibt sich daraus eine Riesenchance: Man kann sich selber ganz persönlich „EINLOGGEN“ (andocken) in der heiligen, heilen, gesunden ZONE GOTTES. Wie bei einem Internetzugang ist der Zugang zum Herzen Gottes möglich. Der „Zugangspunkt“ ist „Jesus“, der Pincode ist dein Name, z.B. „Thomas“ – komm berühre mich!

Pater Andreas

 

Unsere Kirche ist täglich von 7:00 bis 20:00 für das stille Gebet geöffnet.

 

Kardinal Schönborn hat alle Gläubigen von der Sonntagspflicht dispensiert.

Links zu offiziellen Verlautbarungen:

ED Wien – Pastoralamt: Möglichkeiten pastoralen Handelns

und zur offiziellen Gottesdienstseite der Erzdiözese:
https://www.erzdioezese-wien.at/site/nachrichtenmagazin/schwerpunkt/kircheundcorona/article/81099.html

Mit vielen Farben gegen das Coronavirus

Die Erstkommunionkinder setzen mit ihren Regenbogen ein Zeichen der Verbundenheit mit allen Kindern bzw. mit allen Menschen.
Alles wird gut – wir bleiben zu Hause.

Diese Regenbögen sollen Mut machen! Schickt auch ein Foto von eurem Regenbogen per Mail an die Pfarrkanzlei (pfarre.st.josef-reinlgasse@katholischekirche.at).

 

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters für Mai u. Juni

1. Mai, Tag der Arbeit

9:30 hl. Messe mit Gitarre und Klavier im Livestream

3. Mai, 4. Sonntag der Osterzeit

9:30 hl. Messe im Livestream

10. Mai, 5. Sonntag der Osterzeit – Muttertag

9:30 hl. Messe im Livestream

zum Thema der heutigen Predigt am Muttertag

Nicht verwirren lassen

Jesus sagt das zu seinen Jüngern im Evangelium zum Muttertag (vgl Joh. 14,1), und bei jeder hl. Messe betet der Priester nach dem Vater Unser genau das: “Bewahre uns vor Verwirrung und Sünde” – eine total wichtige Sache!!!
Könnte man weltweit alle Menschen diesbezüglich untersuchen (“Herzensröntgen”), würde wahrscheinlich millionenfach das Ergebnis lauten: “Verwirrtes Herz”. Es gibt ja allerlei Gründe und Auslöser. Die Folgen sind: BEEINTRÄCHTIGTE LEBENSQUALITÄT durch Angst, Unsicherheit, Heimatverlust und in Folge alle möglichen ungesunden Reaktionen von Aggressivität bis zu Kopf-in-den-Sand-Haltung.
“Zeig uns den Vater!”, sagt einer zu Jesus, “das genügt uns.” ” Hier ist deine Mutter!” sagt Jesus knapp vor seinem Sterben.
Papa und Mama zu haben ist DIE Überlebensausrüstung. “Wer (das) hat, der kriegt den Rest dazu”, heißt es in der Bibel.
Ich wünsche euch allen beides – damit das Herz hüpft und das Leben floriert.

Euer Pater Andreas

 

13. Mai, Maiandacht

18:30 im Livestream

17. Mai, Sonntag – Messe mit den Erstkommunionkindern

Am Sonntag, dem 17.Mai, war es nun wieder möglich geworden: Die Erstkommunionkinder konnten gemeinsam mit Pater David anstelle ihrer geplanten Erstkommunion eine Sonntagsmesse (mit Nasen-Mundschutzmasken) feiern. Die jungen SängerInnen, Musiker und Puppenspieler umrahmten in ansprechender Weise den Gottesdienst.
Jedes Kind brachte einen “Baustein” für die Erstkommunion mit: einen bemalten und beschrifteten Stein mit einem Wort, das ausdrückt, was von ihnen am meisten gefordert wird, bis die Erste Heilige Kommunion stattfinden kann.
Mit der Gewissheit “Unsere Sorgen berühren Gottes Herz” legten die Kinder ihre Steine vor den Altar und nahmen zur Erinnerung an diese Messe ein kleines Herz mit nach Hause.

 

21. Mai, Christi Himmelfahrt

9:30 hl. Messe, zusätzlich im Livestream

24. Mai, Sonntag

9:30 hl. Messe, zusätzlich im Livestream

28. Mai, 15:00 Senioren-Geburtstagsmesse

Wir bitten um Verständnis, dass nach der Geburtstagsmesse keine Feier im Seniorenclub möglich ist

31. Mai, Pfingstsonntag

9:30 hl. Messe, zusätzlich im Livestream

 

Comments are closed.