Pfarrreise April 2013 (Madrid – Barcelona)

Die Pfarrreise 2013 ging diesmal nach Spanien:

Kommen Sie Mit: Dieser Einladung folgend flogen 37 Personen unter der Leitung von Herrn Ing. Franz Paul und Herrn Ing. Helmut Scheer am 9. April nach Spanien, um dort sieben Tage lang Kunst, Kultur, Geschichte und Landschaft der Iberischen Halbinsel zu erkunden und die Freude an Gemeinsamkeit zu erleben.
Nach der Ankunft in Madrid – und 30 Minuten Fahrzeit im Flugzeug bis zur Parkposition – hatten wir auf dem Weg zum Hotel die erste richtige, informative Stadtrundfahrt durch Spaniens Hauptstadt. Vorbei an den neuzeitlichen Wahrzeichen – vier imposanten Türmen – ging es zu den „Sportstätten“, erst zum Stadion des Fußballklubs Real Madrid, dann zur Stierkampfarena. Man kann zu Stierkampf stehen, wie man will,
die Arena ist ein beeindruckendes Gebäude!
Am nächsten Tag erlebten wir bei sonnigem, aber kühlem Wetter die Highlights von Madrid – den Prado (von außen), die dahinter liegende Kirche, den Bahnhof, in dessen Halle sich ein wunderschöner Palmengarten befindet, und die alte Markthalle, in der es gar köstliche kleine Mittagshappen gab. Nicht zu vergessen den Königpalast, zu dem wir gerade zur Wachablöse zu recht kamen. Den Nachmittag verbrachten wir in Toledo, ca. 60 Kilometer südwestlich von Madrid, einem Ort mit einer sehr schönen Altstadt, einer sehr interessanten Geschichte – und berühmt für Marzipan!
Tags darauf wandelten wir am Vormittag in Alcalà de Henares (einer Stadt, die Weltkulturerbe ist), auf den Spuren des Miguel de Cervantes, Schöpfer Don Quijotes und seines Dieners Sancho Pansa, am Nachmittag konnte jede/r Madrid auf eigene Weise erkunden.
Die Programmpunkte des nächsten Tages waren El Escorial und Segovia. Wir besichtigten in El Escorial Kloster, Palast und Kirche und wurden – wieder einmal – auf die gemeinsame Geschichte Spaniens und Österreichs durch das Haus der Habsburger hingewiesen.
In Segovia hingegen waren es die Römer, an die wir erinnert wurden – ein sehr beeindruckendes Aquädukt zeugt davon, wie ausgedehnt das Römische Reich war. Und ebenso ausgedehnt und zum Fotografieren schön präsentierte sich der strahlend blaue Himmel.
Am nächsten Tag fuhren wir durch eine beeindruckend schöne Landschaft über Zaragoza, wo wir zwei Stunden Aufenthalt hatten, nach Barcelona: für alle Fußballer, das Camp Nou. Natürlich gab es für uns in Barcelona auch anderes: Die Basilika Sagrada Familia, in der wir auch (in der Krypta) hl. Messe mitfeierten, den Park Güell mit seinen fantastischen Mosaiken, das Spanische Dorf, das anlässlich der Expo 1928 errichtet worden war, und Casa Milà von Gaudi (das spanische Hundertwasserhaus).
Der letzte Tag unseres Spanienaufenthaltes führte uns nach Montserrat, ein Gebirge, auf dessen östlichem Gipfel sich ein Benediktinerkloster, geweiht der Mutter Gottes, befindet.
Der Flughafen in Barcelona war dann noch eine kleine Herausforderung, aber schließlich fanden alle das richtige Gate, und zusammenfassend ist nur zu sagen: Danke, es war eine schöne Reise

Christine Plzak
 

Wegen eines med. Notfalls übernahm Hr. Ing. Helmut Scheer die Reiseleitung für die letzten 3 Tage. Danke an Helmut für seine Unterstützung.

Franz Paul

ein kleiner Eindruck über die Reise in der Bildergalerie:

Fotos by H. Konecsny und F. Paul

 

hier ist noch das Reiseprogramm zu finden:

Pfarrreise 2013

Kontakt: Franz Paul (0676 6132798)  bzw. mailto: f.paul@chello.at

 

Comments are closed.