Musical 2018: Wo sind die Helden

Am letzten Ferienwochenende 2018 war ein besonderes Projekt in St. Josef. Eine Gruppe von 23 jungen Leuten spielte ein Benefizmusical. Mit dabei waren Anna, Matthias und Sabrina, die auch in unserer Pfarre sehr engagiert sind. Die Texte des Musicals waren selbst ausgedacht und auch die Musik der Live Band war teilweise selbst komponiert.

Sehr anschaulich und mitreißend wurden aktuelle Probleme dargestellt: Korruption, Ungleichheit von Arm und Reich, Verschmutzung unserer Erde, Gewalt an Kindern in der Familie, Undank und Überforderung bei der Hilfe für andere, Krieg und Misstrauen. Im Blick auf das alles kamen Verzweiflung und Ratlosigkeit auf.

Doch es gibt eine Möglichkeit:

Werde selbst zum Helden!
Schließ dich mit anderen zusammen und beginnt zu verändern.

Diese Botschaft hat die Musicalgruppe gleich in die Tat umgesetzt und den Reinerlös des Musicals und des erfrischenden Buffets für soziale Projekte und unsere Pfarrcaritas gespendet.

Auch den jungen Leuten hat das Musical gut getan. Agnes schreibt:

„       Drei bis vier Leute haben gemeint, dass sie durch das Schauspielern und auf der Bühne stehen, so richtig aus sich heraus gehen konnten.

„       Ein paar haben beschrieben, dass es so cool war, dass fast immer irgendwo gesungen wird. Selbst wenn beim Kochen jemand ein Lied anstimmt, singen gleich alle mit.

„       Manche singen das ganze Jahr über sonst gar nicht und freuen sich dann wieder beim Musical singend auf der Bühne stehen zu können.

„       Was alle ganz oft erwähnt haben, ist die Gemeinschaft, die entstanden ist. Es hat keine Zankereien oder sonst etwas gegeben und es war ein sehr schönes Miteinander.

„       Was mich noch beeindruckt hat, war der Ehrgeiz von jeder und jedem Einzelnen. Es haben sich alle Mühe gegeben und sehr motiviert, geprobt, geübt und mitgearbeitet!

Wir sind sehr dankbar über das Musical und jeden, der mitgewirkt hat.

P. David

Comments are closed.