Jugend in Medjugorje 08-2019

Jugendfestival 30.7.– 6.8.2019 in Medjugorje

Das Jugendfestival in Medjugorje war eine erlebnisreiche, spannende und coole Woche. Man konnte sofort neue Freundschaften schließen und hat sich einfach wohl gefühlt. Das Programm war sehr umfangsreich. Medjugorje ist ein Ort, an dem man Jesus und Maria richtig spüren und eine Verbindung aufbauen kann. Wir haben viel erlebt, vom Wandern bis zu den zahlreichen, musikalischen, wunderschönen Messen. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr und hoffen viele bekannte und auch neue Gesichter zu sehen.“ Jarah(14), Georg(14), Selina(15), Jakob(14)

Auch dieses Jahr fuhren wir wieder nach Medjugorje und heuer wurde uns wurde die Ehre zuteil, am 30. Jugendfestival teilzunehmen. Die Hitze sowie die lange Anreise stellten kein Hindernis für uns dar, zu diesem Gnadenort zu pilgern. Intensive Gebete, Messen und Anbetung stärkten unsere Beziehung zu Jesus und zur Gospa. Oft wird man gefragt, was einen so motiviert nach Medjugorje zu fahren, da es dort keinerlei touristischen Attraktionen gibt. Doch die Antwort ist einfach: Die spürbare Gegenwart Gottes sowie der dort herrschende Friede ist Grund genug. Den ersten Tag verbrachten wir in Südkroatien beim Baden in der Adria.
In Medjugorje gestalteten Katechesen, Zeugnisse und rhythmische Lieder den Vor- und Nachmittag. Am Abend wurde dieser spirituelle Höhenflug vom Rosenkranzgebet und der heiligen Messe begleitet. Danach gab es noch Anbetung, Marienprozession und weitere geistliche Veranstaltungen. Untermalt wurde das Fest von einem internationalen Chor. Für mich und viele andere ist diese eine Woche eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönste Woche im ganzen Jahr. Meinem Empfinden nach ist in Medjugorje ein Frieden, eine Freude sowie eine Fülle spürbar, die nirgendwo als bei Gott zu finden ist. Abschließend möchten wir uns herzlichst bei allen Organisatoren, allem voran Sr. Magdalena und Br. Bernd bedanken, die uns die Möglichkeit gaben, dorthin zu fahren. Aber hauptsächlich gilt unser Dank der Gospa, die uns zu diesem Gnadenort gerufen hat. Sebastian 17 J.

Fotos © Sr. Magdalena

 

Comments are closed.