Entwicklungsprozess Historie

Start-Gottesdienste auf dem Weg zum Pfarrverband

 

Am 16. Mai 2021 wird der Start des Pfarrverbandes mit der Pfarre Reindorf virtuell gemeinsam gefeiert.

 

2021 Fertigstellung des Pastoralkonzept

Kirche am Weg Treffen mit der Gemeinde am 15.1. 2020

Der Pfarrgemeinde werden die erarbeiteten Eckpunkte der pastoralen Schwerpunkte vorgelegt, reflektiert und ergänzt

Kirche am Weg Gruppe

Im Juni 2019 startet eine engagierte Gruppe mit der Serie der “Kirche am Weg“- Treffen. In ständiger Rücksprache mit dem PGR wird an der Erstellung des Pastoralkonzeptes unserer Pfarre gearbeitet.

Erarbeitung des Leitbildes

In der Klausur im Sept. 2016 erstellt der PGR den ersten Vorschlag für das Leitbild der Gemeinde. Dieser Vorschlag wird anschließend mit verschiedensten pfarrlichen Gruppen und Runden diskutiert und nachgeschärft. Die finale Freigabe erfolgt in der PGR-Sitzung im März 2018.

Gemeindeforum am 6. April 2016 


20. Jän. 2016 PGR-Sitzung mit Pater Clemens Pila (Generalsuperior Kalasantiner)

Aktueller Status des Entwicklungsprozesses und die Sicht des Ordens.

9. Dez. 2015 Erstes Entwicklungsprozess-Meeting

Einladung an P. Clemens für PGR und Planung des Gemeindeforums.

29. Nov. 2015 Definition des Entwicklungsraumes für St. Josef

Der Erzbischof von Wien verfügt den Wechsel der Pfarre St. Josef/Reinlgasse vom Dekanat 14 ins Dekanat 15. Die Pfarre St. Josef bildet gemeinsam mit den Pfarren Reindorf und Fünfhaus einen Entwicklungsraum.

22. Nov. 2015 Hirtenbrief von Kardinal Schönborn

1.  Tun an der missionarischen Dimension der Kirche ausrichten
2. Teilt das Wort Gottes regelmässig
3.  Nehmt an einem Glaubenskurs teil
4.  Wagt gemeinsam Neues um als Gemeinde zu wachsen
5.  Versammelt euch einmal an den anderen kirchlichen Orten
6.  Schafft durch Zusammenarbeit Freiraum für Neues
7. Macht Schritte auf dem Weg zu Pfarre Neu

12. Juni 2015 Mail von Bischofsvikar P. Dariusz Schutzki von 12. Juni 2015

Gemäß dem Dekanatsvorschlag ist folgender Entwicklungsraum geplant:
“Die Pfarre St. Josef wird gemeinsam mit den Pfarren Reindorf und Fünfhaus (Dekanat 15) einen eigenen Entwicklungsraum bilden”

 

Oktober 2014 Vision neuer Pfarren in der ED Wien

“In der neuen Struktur von mehreren Gemeinden in einer Pfarre soll sich das eigenständige Apostolat der Laien noch mehr entfalten können.”

12. Sept. 2014 Stellungnahme des Ordens an Bischofsvikar

“Nach Beschluß im Generalkonsil am 10. Sept:
Es erscheint sinnvoll, diese Kooperation mit der Pfarre Reindorf zu beginnen bzw. zu intensivieren.”

9. Sept. 2014 P. Andreas wird Moderator in St. Josef

P. Andreas Schöffberger war schon von 1983 -84 Kaplan in der Reinlgasse und hat langjährig als Pfarrer in Reindorf gewirkt.

 

17. Juni 2014 PGR-Sitzung unterstützt Ordenspläne

PGR stimmt den Plänen des Ordens zu, wonach in den nächsten Jahren die Pfarre St. Josef als inkorporierte Pfarre bestehen bleibt, aber im Sinne der Aufträge der diözesanen Leitung eine Zusammenarbeit mit der neuen Kalasantinerpfarre Reindorf im 15. Bezirk anstrebt.

Juni 2014 Vorschläge größerer Einheiten von Dechant Fröschl

“Breitensee und Penzing sind Zuzugspfarren (Neubauten). Die Frage der größeren Einheit stellt sich noch lange nicht.

Penzing ist finanziell durch Friedhof gut aufgestellt. Breitensee ist für die Kirchen-Renovierung mehr Geld erforderlich

Die Pfarre Reinlgasse ist von Kalasantinern geprägt. Pastoral sehr lebendig und gut funktionierend. Sollte der Orden bleiben, wird die Reinlgasse auch weiterhin bestehen.”

15. Mai 2014 Entscheidung über Wechsel von P. Erich nach Eisenstadt

 P. Erich wird ab 1. November 2014 die Leitung der Dompfarre Eisenstadt übernehmen.

29. April 2014 Impulsbrief vom Bischofsvikar Schutzki

“Findung größerer Einheiten:
• Beachtung des Lebensraums der Menschen (Katholikenzahl und Bevölkerungsentwicklung.
• Berücksichtigung der Leitlinien 2012 (min. drei Priester)
• Es dürfen keine einzelnen Pfarren als „Inseln“ übrig bleiben
• Pfarr- und Dekanatsgrenzen sind dabei kein Tabu. “

24. Feb. 2014 Neues Generalkapitel der Kalasantiner gewählt

Zur  Zukunft der Pfarre St. Josef  hält das Generalkapitel fest: „Grundsätzlich verschließen wir uns den diözesanen Erneuerungsprozessen nicht, die Ordensleitung hat den Auftrag, die unsere Pfarren betreffenden diözesanen Veränderungen wachsam und aktiv zu begleiten.“

22. Jän. 2014 PGR-Sitzung

Der Brief an den Orden wird beschlossen.
“Wir ersuchen die Ordensleitung, sich gemeinsam mit der Pfarrgemeinde in den diözesanen Entwicklungsprozess einzubringen und gemeinsame Wege zu suchen. Besonders wichtig wäre uns die Erhaltung der vorhandenen Schwerpunkte der Seelsorge unserer Pfarre.”

15. – 16. Nov. 2013 PGR-Klausur in der Reinlgasse

“Wunschbrief ans kommende Generalkapitel der Kalasantiner soll formuliert und in der Jännersitzung des PGR beschlossen werden.”

5. Nov. 2013 Dekanats-Vollversammlung für alle PGR-Räte

Bildung von Arbeitsgruppen in 3 Regionen mit dem Auftrag zum gegenseitigen Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und der Findung und Diskussion von Perspektiven.

13. Juni 2013 Auftrag APG 2.1 im Vikariat Wien Stadt

“Deshalb beauftrage ich in Absprache mit dem Erzbischof … die Dechanten, in ihren Dekanaten mit 1. September 2013 Koordinierungsteams einzurichten, die den Entwicklungsprozess behutsam und mit pastoraler Klugheit aber auch stetig voran bringen.”

16. April 2013 PGR-Sitzung beschließt Teilnahme an Dekanatsveranstaltung

Das Ordenskapitel der Kalasantiner im März 2014 wird sich mit Entwicklungsprozess beschäftigen. Der Orden möchte den Standort Reinlgasse grundsätzlich nicht aufgeben.
Im Juni 2013 wird ein konkreter Arbeitsauftrag vom Kardinal an die Pfarren und Dekanate ergehen.

Der PGR beschließt, dass sich die Pfarre an der Dekanatsveranstaltung zum Thema Strukturreform beteiligt.

13. März 2013 Papst Franziskus wird gewählt

5. Sept. 2012 Leitlinien für den Diözesanen Entwicklungsprozess Apg 2.1

“Viele örtliche von Laien geleitete Filialgemeinden bilden gemeinsam eine neue Pfarre, die von Priestern und Laien gemeinschaftlich unter der Letztverantwortung eines Pfarrers geleitet wird.”
“In zehn Jahren sollen mindestens 80% der neuen Pfarren gebildet sein. Pfarrverbände und Seelsorgeräume stellen in diesem Prozess einen möglichen Übergang zu neuen Pfarren dar, sind aber keine Dauereinrichtung.”

12. April 2012 Konstituierenden Sitzung des neuen PGR

15. Mai 2011 Hirtenbrief von Kardinal Schönborn

“Die Herausforderungen der kommenden Jahre und Jahrzehnte werden enorm sein. An erster Stelle steht hier die demographische Entwicklung. Sie trifft uns als Kirche besonders schmerzlich.”
“Eine weitere Etappe unseres Weges beginnt! Es wird ein strukturierter Veränderungsprozess sein. Die konkrete Form muss sich erst entwickeln, weil es eben kein Rasterplan, kein fertiges Rezept ist ”

1. Okt. 2008 Hirtenbrief APG 2010 von Kardinal Schönborn

“Unsere Gemeinden sind fast überall geschrumpft. In den letzten zwanzig Jahren ist der regelmäßige Gottesdienstbesuch um fünfzig Prozent zurückgegangen.”

Comments are closed.